Altes Rathaus

Altes Rathaus (Kapelle St. Wolfgang)

Das Bestehen einer Kapelle in Wiener Neudorf ist für das Jahr 1441 erstmals belegt.

Die Bauuntersuchungen, die anlässlich der Restaurierungen 1987-1989 vorgenommen wurden, lassen eine Entstehung des Sakralbaus zu Beginn des 15. Jahrhunderts annehmen. Aus dieser Zeit stammt auch der Kern des zweigeschossigen Baus, die beiden unteren Turmgeschosse. Anfang des 16. Jahrhunderts entstand an der Ostseite des Turms, der Landstraße zugewandt, ein großes Wandgemälde, das vielleicht den hl. Wolfgang, wahrscheinlicher aber den hl. Christophorus zeigt. Das Bauwerk wurde bei den Türkeneinfällen 1529 und besonders 1683 erheblich beschädigt. Drei Jahre später wird von Instandsetzungsarbeiten an mehreren Kunstwerken berichtet, darunter einem Altarbild „Maria Schnee“ und einer Statue des hl. Wolfgang.  Eine der beiden spätgotischen Sonnenuhren an der Südseite des Turms wurde mit der Jahreszahl 1703 versehen. Das Glockengeschoss entstammt gleichfalls dem 18. Jahrhundert.

Mit der Errichtung der neuen, 1780 geweihten Kirche, nur einen Steinwurf entfernt, wurde das alte Gotteshaus von Kardinal Migazzi der Gemeinde überlassen, die es fortan als Schulgebäude (bis 1875) nützte. Auch die Wohnungen für Lehrer und Mesner befanden sich hier. Da beim Bau der neuen Kirche der geplante Campanile vorerst nicht umgesetzt wurde, riefen weiterhin die Glocken der St. Wolfgang Kapelle die Gläubigen zum Gebet.

Am 25. Juni 1901 erfasste eine Brandkatastrophe den Ortskern. Die dadurch notwendigen Renovierungsarbeiten, brachten eine neo-barocke Umgestaltung. Dachstuhl und Turmhelm – ein Spitzhelm mit vier Uhrengiebeln – mussten neu errichtet werden.

Da das Gebäude fortan als Rathaus dienen sollte, entstand im ersten Stock ein Ratssaal mit einer Stichkappentonne als Deckengewölbe. Ein Wandgemälde an der inneren Westwand zeigt das Schloss Wiener Neudorf.  Daneben gab es weitere Amtsräume und Wohnräume für Gemeindebedienstete. Im Erdgeschoss war ab 1912 der Gendarmerieposten untergebracht. 1976 verlor das Gebäude mit der Eröffnung des Neuen Rathauses (Europaplatz 2) auch die Funktion als Amtshaus. 1987 wurde mit umfangreichen Renovierungs- und Restaurierungsarbeiten begonnen, in deren Verlauf mittelalterliche Wandmalereien freigelegt werden konnten, die bis dahin unter Putzschichten verborgen gewesen waren. Seither steht das Alte Rathaus für Ausstellungen, Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung.

© 2021 Alle Rechte vorbehalten.

Download Gemeindezeitung

September 2021
August 2021
Juli 2021
Juni 2021
Mai 2021
April 2021
März 2021
Februar 2021
Jänner 2021
Dezember 2020
November 2020
Oktober 2020
September 2020
August 2020
Juli 2020
Juni 2020
Mai 2020
April 2020
März 2020
Februar 2020
Jänner 2020
Dezember 2019
November 2019
Oktober 2019
September 2019
August 2019
Juli 2019
Juni 2019
Mai 2019
April 2019
März 2019
Februar 2019
Jänner 2019
Dezember 2018
November 2018
Oktober 2018
September 2018
August 2018
Juli 2018
Juni 2018
Mai 2018
April 2018
März 2018
Februar 2018
Jänner 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Jänner 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016